Löschgruppe Frenz - Chronik

Chronik

"Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr"

Unter diesem Leitspruch wurde 1927 die Frenzer und Lamersdorfer Wehr ins Leben gerufen. Die Mitgliederzahl betrug 25 Mann, davon 12 Mann aus Lamersdorf und 13 Mann aus Frenz.

Zu den Gründern dieser Freiwilligen Wehr gehörten: Ferdinand Notthoff, Mathias Löwenkamp, Peter Ervens, Theodor Havertz, Johann Flamm, Johann Himpler, Josef Leonards, Peter Lövenich, Heinrich Mock, Heinrich Maubach, Werner Urban und Franz Schmidt.

Der erste Brandmeister war ein Herr Pelzer aus Lamersdorf. Noch im Jahre 1927 übernahm Herr Ferdinand Notthoff die Führung der eigenen Frenzer Wehr. In seiner Arbeit fand er Unterstützung durch den zweiten Brandmeister Herrn Mathias Löwenkamp, der auch die Geschäfte nach Herrn Notthoffs Tod weiterführte.

Nachdem nun diese Wehr nacheinander von den Herren Brandmeistern Franz Schmidt, Heinrich Maubach, Johann Müller und nach dem 2. Weltkrieg Gottfried Havertz, Wilhelm Schumacher, Phillip Himpler, Hans Bausch, Heinz Koch, Rudolf Pfennings und Frank Winkler geführt wurde, liegt die Führung der Wehr heute in den Händen von Oberbrandmeister Stefan Pfennings.

Als die Feuerwehr im heutigen Sinne noch nicht existierte, gab der Landesherr Richtlinien heraus, die jeden Bürger mahnte, genügend Vorsorge zu treffen. Auch damals haben sich immer wieder beherzte Männer zusammengefunden, um in Notfällen Hilfe zu leisten. Die erstmalige straffe Organisation wurde notwendig durch die Entwicklung des Ortes und den Fortschritt der Technik. Bürgermeister Hans Kratz, vielen Bürgern noch im Gedächtnis, war der erste Organisator der Freiwilligen Feuerwehr Frenz, deren Chef er bis Ende des Krieges blieb. Sein Nachfolger wurde Amtsdirektor Josef Gerhards.

Im Jahre 1927 bestand die Wehr aus 4 Abteilungen: die Steiger -, die Spritzer- , die Wasser- und die Ordnungsabteilung. Die Übungen fanden im Sommer alle 14 Tage statt. Sonntagsmorgens um 4.30 Uhr war Wecken durch den Hornisten.

Besonders viele Einsätze waren durch Flutkatastrophen bis zur Regulierung der Inde zu verzeichnen. Durch Kriegsereignisse wie Bombenangriffe und das näher rücken der Front, wurde die Arbeit der Wehr auf eine harte Probe gestellt. Da die noch verbliebenen Feuerwehrmänner den Brandschutz nicht mehr gewährleisten konnten, wurden auch Frauen und Männer zum Feuerwehrdienst verpflichtet. Während der Evakuierungszeit sind große Schäden durch Feuer entstanden. Im Ort brannten einige Häuser, Stallungen und Scheunen bis auf die Grundmauern nieder.

tsaNach dem Kriege wurde unter Leitung des Amtsdirektors Josef Gerhards die Feuerwehr wieder neu aufgebaut. Auch in der Nachkriegszeit kam die Feuerwehr in einige Groß-, sowie mehreren Kleinbränden zum Einsatz.

Die unter der Leitung von Amtbrandmeister Matthias Abels aus Schophoven geführte Amtwehr wurde 1972 der Großgemeinde Inden unterstellt. Durch die Gemeindeneugliederung übernahm Gemeindebrandmeister Josef Kürschgen sieben Ortswehren.

Ein großer Tag für die Wehr aus Frenz war im Juni 1974. In einer Feierstunde wurde der Löschgruppe aus Frenz von der Gemeinde ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) - ein Ford Transit - übergeben.

1995 stand der große Umzug vom kleinen Feuerwehrgerätehaus an der Oberstraße zur neuen Unterkunft am Kirchplatz neben der Alten Schule an. Vorangegangen waren viele hundert Mannstunden Eigenleistung, ohne die die damaligen finanziellen Mittel der Gemeinde nicht ausgereicht hätten. 

Geraetehaus alt

Das alte Gerätehaus

Geraetehaus Frenz

Das neue Gerätehaus

Nach der Zusammenlegung der Ortsteile Inden und Altdorf im Rahmen der Braunkohle-bedingten Umsiedlungsmaßnahmen konnte 1995 von der Löschgruppe Inden-Altdorf das Löschgruppenfahrzeug (LF 8) übernommen werden. Dabei handelte es sich um einen Opel Blitz, Baujahr 1970:

tsf lf8

 

Ebenfalls im Jahr 1995 konnte ein Ford Transit vom RWE BV Weisweiler, durch Einsatz vieler Stunden Eigenleistung, zum Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) umgebaut und in Betrieb gestellt werden. Das alte TSF wurde zum Gerätewagen (GW) umfunktioniert und hat heute seinen Standort im Feuerwehrgerätehaus Inden/Altdorf:

mtf1

 

Zwischenzeitlich übernahm im Oktober 1993 Georg Flatten die Führung der Gemeindefeuerwehr. Hauptbrandmeister Martin Weber aus Lucherberg wurde sein Stellvertreter und zugleich Löschzugführer des Löschzuges 2, bestehende aus den Löschgruppen der Ortsteile Lucherberg, Pier und Schophoven. Für den Löschzug 1, bestehend aus den Löschgruppen Frenz, Lamersdorf und Inden/Altdorf, ist seit dem 16.01.1995 Hauptbrandmeister Rudolf Pfennings verantwortlich, der am 01.07.2001 gleichzeitig zum 2. stellvertretenden Gemeindebrandmeister bestellt wurde.
Durch die Neugliederung der Löschzüge übernahm Hauptbrandmeister Frank Winkler die Löschgruppenführung der Löschgruppe Frenz, sowie die Funktion des stellvertretenden Löschzugführers. Seit dem 14.07.2000 steht die Löschgruppe unter der Leitung von Oberbrandmeister Stefan Pfennings.

Am 11.01.1998 gründeten die Mitglieder der Löschgruppe Frenz den Förderverein "Freiw. Feuerwehr Inden - Löschgruppe Fenz e.V." als erste gemeinnützige Interessenvertretung innerhalb der Gemeindefeuerwehr Inden.

Am 21.08.2002, zwei Tage vor dem Feuerwehrfest zum 75jährigem Bestehen der Löschgruppe Frenz, konnte das neue Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 in Dienst gestellt werden. Als Vorbote wurde bereits im November 2001 eine neue Pumpe zum LF 8/6 - eine Tragkraftspritze (TS 8/8) - in Betrieb genommen.

lf8 6

lg1 festschrift2002

 

Im Jubiläumsjahr 2002 besteht die Löschgruppe Frenz aus:

  • 24 aktiven Feuerwehrmännern und -frauen,
  • 5 Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung und
  • 4 Jugendfeuerwehrjungen und -mädchen.

GRUPPE FRENZ

Die Löschgruppe im Jahr 2002

Im Jubiläumsjahr der Ortschaft Frenz 2004 besteht die Löschgruppe Frenz aus

  • 24 aktiven Feuerwehrmännern und -frauen,
  • 5 Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung und
  • 8 Jugendfeuerwehrjungen und -mädchen.

lg1 gruppenfoto2004

Die Löschgruppe Frenz hat 2004 24 aktive Mitglieder, davon vier Feuerwehrfrauen. Aus Frenz sind acht Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr.

 

lg1 gruppenfoto2009

Die Löschgruppe Frenz 2009

Jetzt mitmachen!

Letzte Einsätze

MeldungDatum
Heimrauchmelderalarm 30.11.2021
Ölspur 28.11.2021
Person hinter Tür 27.11.2021
Person hinter Tür 20.11.2021
Zugabsicherung Sankt Martin Zug 13.11.2021

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

An- & Abmeldung