Große Solidarität aus Inden

Große Solidarität aus Inden für die Ukraine

Bürgermeister Stefan Pfennings übergibt ein ausgemustertes Feuerwehrfahrzeug an die Generalkonsulin der Ukraine.

Bürgermeister Stefan Pfennings freut sich nach eigenem Bekunden, dass sich die Fraktionen des Gemeinderates für eine Spende in die Ukraine ausgesprochen haben und der Vorschlag auch eine große Zustimmung in der Feuerwehr fand.

Nach fünf Monaten Krieg in der Ukraine waren wichtige Infrastruktureinrichtungen insbesondere auch des Zivilschutzes unwiderruflich zerstört. Das Feuer- und Rettungswesen ist in vielen Regionen nur noch bedingt einsatzbereit. Nach aktuellen Meldungen wurden bei diesem Krieg bisher rund 150 Feuerwachen zerstört.  – damit auch sämtliches Material! Im Weiteren sind rund 600 Fahrzeuge verlustig, beschädigt oder entwendet. Die Regierungspräsidentin Frau Walsken, bat mit einem Hilferuf in einem Schreiben an die Kommunen des Regierungsbezirkes Köln um Hilfe. Diesem Hilferuf kam die Gemeinde Inden gerne nach. Die Unterstützung erfolgte in Form der Übergabe eines zur Brandbekämpfung ausgestatteten Löschgruppenfahrzeuges (LF 8/6) der Freiwilligen Feuerwehr Inden, Löschgruppe Schophoven, welches bis vor Kurzem dort noch im Einsatz war und jetzt ausgemustert wurde.

Herr Pfennings: „Ich spreche dem Ukrainischem Volk und allen in der Ukraine lebenden Menschen sowie allen Soldatinnen und Soldaten und den Flüchtlingen mein tiefstes Mitgefühl aus. Die Gemeinde Inden beherbergt mit Stand vom 27.07.2022 insgesamt 225 Flüchtlinge, die Tendenz sei stark steigend, da in den nächsten Wochen noch weitere Zuweisungen durch das Land NRW erfolgen werden. Unter den 225 Flüchtlingen sind in Inden 58 ukrainische Personen untergebracht, davon wohnen 38 Personen bei Bürgerinnen und Bürgern, die ihren privaten Wohnraum zur Verfügung stellen, 20 ukrainische Staatsangehörigen wohnen in Wohnungen und Liegenschaften der Gemeinde.“ Der Bürgermeister ist dankbar für alle privaten Initiativen, die bei der derzeit prekären Unterbringungssituation unterstützen oder noch unterstützen werden.

Er bedankt sich bei der Löschgruppe unter der Leitung von Hauptbrandmeister Wilhelm Odenthal sowie der Wehrleitung mit dem Leiter der Feuerwehr Matthias Dienstknecht, bei den Fraktionen des Rates der Gemeinde Inden und den stellvertretenden Bürgermeistern Herrn Manfred Meurers und Herrn Matthias Hahn, aber auch bei den Menschen, die sich mit großem Engagement für die Menschen in der Ukraine einsetzen.

Die Initiative erfolgte durch den Verein „Meckenheim hilft e.V,“ der Hilfsmittel koordiniert und eine Übergabe von Hilfsmitteln organisiert.

Die Generalkonsulin der Ukraine aus Düsseldorf, Frau Iryna Shum kam persönlich, um das Fahrzeug in Empfang zu nehmen. Sie bedankte sich ausführlich für die Hilfsbereitschaft und das Engagement der Indener sowie dem Vorsitzenden des Vereines „Meckenheim hilft“, Herrn Sebastian Pohl und seinen Mithelfern. “Dieses Fahrzeug hilft nicht nur dem Feuerwehrwesen, sondern es zeigt dem ukrainischen Volk auch die große Verbundenheit, die es dringend braucht!“


Mit diesen Worten reichte sie die Unterlagen und die Fahrzeugschlüssel an Herrn Stefan Pohl weiter, der diese zwecks Überführung nach Kiew in Empfang nahm.

 IMG 20220729 WA0013          

v.l.n.r.: Stefan Pohl (Vorsitzender d. Vereines Meckenheim hilft e.V), Iryna Shum (Generalkonsulin der Ukraine) und Stefan Pfennings (Bürgermeister)

Das Fahrzeug erreichte Kiew bereits am 03. August 2022.

Hier die Bilder der Übergabe in Kiew:

Fahrzeug Inden Kiew2

 

Fahrzeug Inden Kiew

Jetzt mitmachen!

Letzte Einsätze

MeldungDatum
Person hinter Tür 16.09.2022
PKW Brand 14.09.2022
Garagenbrand 20.08.2022
Tragehilfe 19.08.2022
verletztes Tier 13.08.2022

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

An- & Abmeldung