Informationsseite - Brennendes Fett

Brennendes Fett

Die Feuerwehr verzeichnet alljährlich schlimmste Verletzungen

Der Siedepunkt von Frittierfett liegt im wesentlichen über 100 Grad. Die meisten Brände entstehen durch Überhitzung des Fettes. Bitte versuchen Sie niemals brennendes Fett mit Wasser zu löschen!

Bei einer Temperatur von 100 Grad wird aus Wasser Wasserdampf. Wird also ein Wasserstrahl in siedendes oder brennendes Fett gerichtet, kommt es zu einer schlagartigen Verdampfung des Wassers. (Ein Liter Wasser kann zu ca. 1700 Liter Wasserdampf verdampfen.) Der Wasserdampf treibt das brennende Fett auseinander, vergrößert dessen Oberfläche und führt zur Explosion.

Für die Bekämpfung gelten folgende Regeln:

  • Bei Fettbränden kein Wasser benutzen.
  • Dem Feuer die Sauerstoffzufuhr entziehen. (Deckel drauf!)
  • Auf Augen- und Gesichtsschutz achten.

Daher:

  • Friteusen müssen das VDE-Gütezeichen tragen.
  • Filter der Dunstabzugshauben regelmäßig überprüfen.
  • Friteusen sollten niemals unter eingeschalteten Dunstabzugshauben betrieben werden.
  • Leicht flüchtige Fettbestandteile bilden mit ausreichender Luftverwirbelung leicht entzündliche Gemische. Auf Überhitzung des Frittenfettes achten; nur hochsiedende Fette, keinesfalls normales Haushaltsöl zum Frittieren verwenden.

Letzte Einsätze

MeldungDatum
Wasser in Keller 27.03.2024
Ölspur 08.03.2024
Auslaufende Betriebsmittel 06.03.2024
Verkehrsunfall unklar 02.03.2024
Ölfleck 02.03.2024

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

An- & Abmeldung