Besuch von den Kameraden der Löschgruppe 1

Am vergangenen Donnerstag besuchte uns die Löschgruppe 1 aus Frenz zu einem gemeinsamen Übungsdienst. Da von einem unserer vorhergehenden Übungsabenden noch ein Schrott-PKW zur Verfügung stand, hatten sich die „Frenzer“ angemeldet, um einen gemeinsamen Übungsdienst in Sachen Technische Hilfe bei Verkehrsunfällen durchzuführen.

Nach kurzer Einweisung in die geplante Übung ging es auch schon ans schwere Gerät. Wie auch im Realeinsatz wurde eine Geräteablage für Geräte der technischen Hilfe geschaffen, um einen Überblick über das zur Verfügung stehende Material zu haben.

th2

Der Gruppenführer erkundete die Lage zum Verkehrsunfall mit einem PKW, in den sich ein Kamerad als Patient gesetzt hatte. Nachdem er den Einsatzbefehl gegeben hatte, verschafften sich die Trupps, die jeweils immer aus einem Kamerad oder Kameradin aus Frenz und aus Inden bestanden, Zugang zum Auto. Auch hier gilt für den Realeinsatz, dass zuerst eine Erstöffnung geschaffen wird, um überhaupt Zugang zum Verletzten zu haben. Danach eine Versorgungsöffnung, die einer Erstversorgung in Sachen Erster Hilfe durch die Feuerwehr und anschließend der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst und Notarzt dient. Im Anschluss daran wird in Zusammenarbeit mit der medizinischen Einsatzleitung an einer Befreiungstaktik gearbeitet die mit der Schaffung einer Befreiungsöffnung und dem Retten des oder der Patienten durchgeführt wird.

In Inden/Altdorf wird der einzige Rüstsatz (Sammelbegriff für u.a. hydraulisches Gerät zur technischen Hilfeleistung) im Löschzug 1 vorgehalten, somit ist der Umgang damit für die Kollegen der anderen, am Löschzug 1 beteiligten Löschgruppen (Lamersdorf und Frenz) keine alltägliche Arbeit. Dennoch ist eine solche Übung sinnvoll, da es in bestimmten Einsatzsituationen durchaus erforderlich sein kann, dass auch sie mit dem Equipment arbeiten müssen.

Nach Übungsende und aufräumen war allen Beteiligten anzumerken, dass dies eine sehr abwechslungsreiche Übung war, die viel Freude bereitet hat.

th3

Zum Abschluss haben wir uns und unseren Gästen noch ein Kaltgetränk spendiert und den Übungsdienst beendet. Aus „Indener-Sicht“ bleibt nur zu sagen: Liebe Kameraden, danke für die gemeinsame Übung, ihr seid immer herzlich eingeladen. Denn diese Kameradschaft zeichnet die Feuerwehren aus!

Jetzt mitmachen!

Letzte Einsätze

MeldungDatum
Ölspur 09.12.2018
Ölspur 01.12.2018
Person im See 15.11.2018
Auslaufende Betriebsmittel 13.11.2018
Verletztes Tier 12.11.2018

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

An- & Abmeldung